Allgemeine Geschäftsbedingungen (Kanu)

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Kanuvermietung

§ 1 Geltungsbereich

Folgende allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für alle zwischen dem Mieter und dem RS-Windsurfing, Inh. Rainer Sommerweiß, im Folgenden Vermieter genannt, geschlossenen Mietverträge über Kanuvermietung in der zum Vertragsschluss geltenden Fassung.

§ 2 Vertragsschluss

Mit schriftlicher Anmeldung/Buchung, die der Mieter per Mail, Post, Internet oder Telefax abschließt, bietet der Mieter ein Angebot zum Abschluss des Vertrages verbindlich an. Mit dieser Anmeldung/Buchung wird die Wirksamkeit der allgemeinen Geschäftsbedingungen anerkannt. Der Vertrag kommt mit Annahme durch den Vermieter mit einer schriftlichen Buchungsbestätigung zustande. Die Anmeldung wirkt für alle in der Anmeldung aufgeführten Teilnehmer.
Tagesmietzeitraum ist von 09.00 Uhr -18.00 Uhr oder der im Mietvertrag festgelegte Zeitraum.

§ 3 Preise und Leistungen

Die Preise richten sich nach der derzeit gültigen Preisliste. Der Umfang der zu erbringenden Leistung ergibt sich aus dem Vertrag. Erforderliche Leistungsänderungen werden unverzüglich angegeben.

§ 4 Fälligkeit und Zahlungsbedingungen

Die Fälligkeit und Zahlungsbedingungen richten sich nach den Vereinbarungen im Anmeldeformular.

§ 5 Kaution

Bei Mietantritt wird eine Kaution von 20 € pro Zahlung fällig.

§ 6 Widerruf/ Stornierung / Rücktritt bei höherer Gewalt

Der Mieter ist berechtigt, den Vertrag jederzeit schriftlich zu widerrufen bzw. zu stornieren. Erfolgt die Stornierung bis 3 Wochen vor dem Anmietzeitpunkt, werden 30 % des Mietpreises fällig. Erfolgt die Stornierung bis zu 2 Wochen vor Anmietung, hat der Mieter 50 % des Mietpreises als pauschale Stornogebühren zu zahlen. Bei Stornierung von mehr als 1 Woche werden 80% des Mietpreises als Stornokosten fällig. Erfolgt die Stornierung weniger als eine Woche vor dem Anmietzeitpunkt werden 90% des Mietpreises als Stornokosten fällig.
Bei Stornierung am Tage des vertraglichen Mietbeginns oder Nichtantritt wird der volle Mietpreis fällig.

Wird die Nutzung infolge bei Vertragsschluss nicht vorhersehbarer höherer Gewalt erheblich gefährdet oder unmöglich, kann der Vertrag von beiden Seiten gekündigt werden. Wird der Vertrag aufgrund höherer Gewalt (Hochwasser, Unwetter) gekündigt, so kann der Vermieter für bereits erbrachte Leistungen eine angemessene Entschädigung verlangen.

Dem Vermieter steht ein Recht zur fristlosen Kündigung zu, wenn der Mieter bzw. ein Teilnehmer offensichtlich alkohol- und drogenbedingt nicht in der Lage ist, das Kanu zu führen oder aus anderen Gründen die Sicherheit gefährdet ist.

§ 7 Übergabe/ Rückgabe

Der Vermieter stellt das Mietobjekt in der Anmietstation Wenzelsstraße 15 in Naumburg oder an vertraglich vereinbarter Anmietstelle zur Verfügung. Das Mietobjekt ist innerhalb 30 Minuten ab vereinbarter Anmietzeit zu übernehmen, erfolgt nicht fristgemäß eine Übernahme, ist der Vermieter an den Mietvertrag nicht mehr gebunden. Übernimmt der Mieter das Mietobjekt nicht bzw. nicht innerhalb der o. g. vereinbarten 30 Minuten bzw. gibt er das Mietobjekt vorzeitig zurück, so entbindet ihn das nicht von der Verpflichtung zur Mietzahlung.
Nach Ablauf der vereinbarten Anmietzeit ist das Kanu an der Anmietstation (Wenzelsstraße 15) in Naumburg oder an vertraglich vereinbarter Abgabestelle zurückzugeben. Andere Abgabestationen bedürfen der schriftlichen Vereinbarung. Erfolgt die Rückgabe nicht pünktlich bzw. mehr als 30 Minuten nach dem vereinbarten Rückgabetermin, wird eine Verlängerungsgebühr gem. gesonderter Preisliste in Rechnung gestellt.

Bei Übergabe der Mietsache wird ein Übergabeprotokoll erstellt. Eventuell festgestellte Mängel am Kanu sind sofort mitzuteilen.

Die Rückgabe der Mietsache hat im einwandfreien Zustand zu erfolgen. Der Mieter hat sich davon zu überzeugen, dass das Mietobjekt nebst Zubehör für sein Vorhaben geeignet ist.

§ 8 Haftung des Mieters

Der Mieter haftet für Beschädigung, Verlust und Diebstahl der Mietgegenstände im vollen Umfang bis zum Wiederbeschaffungswert der zerstörten, beschädigten und verloren gegangenen Mietgegenstände. Der Mieter haftet für Schäden an der Mietsache , die durch sein Verschulden oder das seiner Mitpaddler eingetreten sind, für alle Schäden an sich selbst und weiteren Bootsinsassen, für an einem durch ihn oder seine Mitpaddler verschuldeten Unfall beteiligten Booten und deren Insassen, sowie für durch ihn oder seine Mitpaddler verursachten Schäden an wasserbaulichen Einrichtungen, Umwelt und Natur. Die Haftung umfasst auch eventuell anfallende Folgeschäden, insbesondere Abhol- bzw. Bergungskosten, Kosten der Ersatzbeschaffung usw. sowie Schäden gegenüber Dritten.

Die angemieteten Gegenstände sind während Ihrer Kanutour nicht gegen Diebstahl oder Beschädigungen versichert

§ 9 Haftung des Vermieters

Die Nutzung der Mietsache erfolgt auf eigene Gefahr.

Der Vermieter haftet bei Verletzung seiner vertraglichen Pflichten ausschließlich bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, einschließlich Vorsatz und grober Fahrlässigkeit seiner Vertreter bzw. Erfüllungsgehilfen. Nur bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit haftet der Mieter auch für leichte Fahrlässigkeit. In diesem Falle beschränkt sich die Haftung auf den Ersatz vorhersehbarer vertragstypischer Schäden.

§ 10 Rechtliche Verpflichtungen des Mieters

Der Mieter ist verpflichtet, Rechtsnormen, alle schifffahrtsrechtlichen Bedingungen sowie die geltenden Naturschutz- und Umweltvorschriften zu beachten. Insbesondere verpflichten sich alle Teilnehmer zum Tragen der Schwimmwesten.

§ 11 Gerichtsstand, geltendes Recht

Als Gerichtsstand für die Streitigkeiten aus diesem Vertrag wird Naumburg/ Saale vereinbart. Sämtliche Verträge unterliegen bundesdeutschem Recht.

§ 12 Salvatorische Klausel

Sollte eine der vorstehenden Bedingungen unwirksam sein, bleiben die übrigen Klauseln davon unberührt. An die unwirksame Klausel tritt die ihr rechtlich und wirtschaftlich am nächsten kommende Klausel.